Aktuelles & Informationen


Corona-Impfaktion: Am 2. November in Burg (Spreewald)

Der Landkreis Spree-Neiße führt gemeinsam mit dem Amt Burg (Spreewald) eine Impfaktion durch.

Am Dienstag, dem 2. November, von 12 bis 18 Uhr, wird im Gemeindesaal der Kirche Burg (Spreewald) gegen Corona mit dem Impfstoff Biontech geimpft.

Geimpft wird mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten ab 12 Jahren. Impfärztin ist Frau Dr. Metzler-Strähnz.

Impfwillige bringen nur ihren Impfausweis und ihren Personalausweis mit.

Die Terminvergabe erfolgt durch das Amt unter Tel. 035603/682-0.

Aber auch spontane Besuche am Impftag selbst sind gern gesehen. Es werden auch Drittimpfungen durchgeführt.

Nach erfolgter Terminvergabe können Anamnesebögen und Aufklärungsbögen in der Amtsverwaltung abgeholt werden bzw. werden diese per Mail zugeschickt, damit sich der/die Impfwillige gut auf diesen Termin vorbereiten kann.


Sprechstunden im Einwohnermeldeamt nur nach Terminvereinbarung

 

Der Besuch im Einwohnermeldeamt ist nur nach Terminvereinbarung  möglich.

Termine können montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, sowie dienstags von 13.30 bis 18 Uhr und donnerstags von 13.30 bis 16.30 Uhr unter Tel. 035603-6820 oder per E-Mail an info@amt-burg-spreewald.de abgestimmt werden.

 

Bitte planen Sie auch alle weiteren Anliegen in der Verwaltung des Amtes Burg (Spreewald) und im Standesamt Burg (Spreewald) in der alten Post rechtzeitig und vereinbaren Sie einen Termin.

Wenden Sie sich dafür direkt an die zuständige Sachbearbeiterin/den zuständigen Sachbearbeiter bzw. kontaktieren diese per E-Mail. (Navigationsleiste: Verwaltungsstruktur)

Für jeden Besuch in der Verwaltung gilt:

  • Bitte tragen Sie in den Verwaltungsgebäuden einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Besucherinnen und Besucher müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen, damit gegebenenfalls Infektionsketten nachvollziehbar sind.
    Das Kontaktformular kann hier heruntergeladen und ausgefüllt zum Termin mitgebracht werden.
    Alternativ ist das Formular am Eingang auszufüllen. Dazu sollte ein eigener Kugelschreiber verwendet werden.
    Die angegebenen Daten werden, sofern keine Infektion auftritt, vier Wochen nach dem Besuch vernichtet.

Schachtsanierung in Werben - Burger Straße ab 11. Oktober teilweise gesperrt

Die Ortsdurchfahrt  in Werben, die Burger Straße, ist vom 11. bis voraussichtlich zum 23. Oktober teilweise gesperrt. Grund für die Verkehrsbeeinträchtigungen sind Schachtsanierungen, teilt der Trink- und Abwasserzweckverband mit.

Die Burger Straße wird im Abschnitt zwischen der Garten- und der Bahnhofstraße halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird per Ampelschaltung an der Baustelle vorbeigeführt. Die Zufahrten zu den angrenzenden Grundstücken werden für Anwohner freigehalten.

Ausführende Firma vor Ort ist die Rohrrenovation Förster GmbH.

Der TAZ Burg (Spreewald) bittet für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit um Verständnis und steht für Fragen gern zur Verfügung.


"luca"-Anhänger in der Touristinformation

Um die Corona-Pandemie einzudämmen, wird auch im Spree-Neiße-Kreis die "luca"-App für eine schnelle und effiziente Nachverfolgung genutzt. Damit müssen in Gaststätten & Co. keine Kontaktformulare mehr ausgefüllt werden.

Die Registrierung mit dem Smartphone ist einfach, nur einmalig notwendig und kostenlos. Wer kein Smartphone besitzt, kann die App über entsprechende Schlüsselanhänger nutzen, die jeweils über eine Seriennummer und einen QR-Code verfügen.

Ab sofort sind die "luca"-Anhänger auch in der Touristinformation im Kurort Burg (Spreewald)/Bórkowy (Błota), Am Hafen 6, kostenlos erhältlich. Hier kann auch gleich die Registrierung per Computer vorgenommen werden.


Im Spreewald ist kein Platz für Rassismus und Intoleranz

„Das Amt Burg (Spreewald) mit dem Kurort Burg (Spreewald)/Bórkowy (Błota) ist ein weltoffener, toleranter und gastfreundlicher Ort“, mit diesem Bekenntnis schließen sich der Amtsausschuss des Amtes Burg (Spreewald) und der gleichnamige Kurort den internationalen Protesten gegen Rassismus und Diskriminierung an.

„Mit Sorge erfüllt uns die geschäftliche Übernahme zweier traditioneller Gasthäuser in unserem schönen Kurort durch einen Unternehmer mit rechtsextremistischem Hintergrund“, erklärt Amtsdirektor Tobias Hentschel bezugnehmend auf aktuelle Presseartikel. mehr


Verloren oder gefunden? - Fundbüro hilft weiter

Im Fundbüro des Amtes Burg (Spreewald) im Amtsgebäude werden immer wieder Schlüssel, Geldbörsen, Taschen etc. abgegeben. Sie haben etwas verloren? Dann fragen Sie einfach nach unter 035603 - 682 26 oder schauen Sie im Internet nach.