Vaterschaftsanerkennungen


Die Anerkennung der Vaterschaft ist schon vor der Geburt des Kindes zulässig.
Der Vater des Kindes kann nur selbst in öffentlich beurkundeter Form anerkennen.
Die Mutter muss der Vaterschaftsanerkennung in öffentlich beurkundeter Form zustimmen. Sie können von jedem Standesbeamten, von den Notaren und den Jugendämtern beurkundet werden.
Vorzulegen ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass und eine Geburtsurkunde.

War die Mutter schon einmal verheiratet, ist das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk vorzulegen.

Die Gebühr für eine Vaterschaftsanerkennung im Standesamt beträgt 30 Euro.

Sollte die Mutter die Zustimmung zur Vaterschaftsanerkennung separat angeben wollen, wird ebenfalls eine Gebühr von 30 Euro fällig.