Thermalsole-Aufbereitungsanlage


Erweiterungsinvestition zur Anlagenoptimierung der Thermalsole-Aufbereitungsanlage

Die Gemeinde Burg (Spreewald) investiert mit Fördermitteln aus dem Förderprogramm GRW-Infrastruktur in die Anlagenoptimierung der Thermalsole-Aufbereitungsanlage.

Im Rahmen der Erweiterungsinvestition zur Anlagenoptimierung der Thermalsole ist eines der Ziele, durch höhere Abgabemengen die Sole auch anderen Anbietern zur Verfügung zu stellen und dadurch auch die Produktpalette nicht nur im balneologischen Bereich zu erweitern.

Aktuell wurden sowohl der Firma Rabe für den Lebensmittelbereich, als auch dem Hotel Bleiche für Proben und Versuche Solemengen zur Verfügung gestellt. Es laufen weitere Anfragen anderer Unternehmen. Die Energieeinsparung wird zu einer Reduzierung der Emissionswerte führen. Durch den Einsatz des Kohlefilters steigert sich die Qualität der Sole.

Langfristig wird die Optimierung der Soleanlage die Kurmittelhausfunktion und somit den Kurortstatus in Burg (Spreewald) sichern sowie weitere Wertschöpfungen generieren. Aktuell gibt es eine erweiterte Nachfrage im Bereich der Sole, welche durch die Baumaßnahmen bedient werden kann.

Gefördert wird diese Maßnahme aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsinfrastruktur GRW-I“.