Für Unternehmer


Bundesministerium für Wirtschaft informiert zur Corona-Wirtschaftshilfen

11.02.2021. Im einem Ratgeber des Bundesministeriums für Wirtschaft finden antragsberechtigte Unternehmen, Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfe*:innen, vereidigte Buchprüfe*:innen und Rechtsanwält*innen Informationen zur dritten Förderphase des Bundesprogramms „Corona-Überückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen“ (von November 2020 bis Juni 2021).

Die Inhalte sind:

  • Wer bekommt Corona-Überbrückungshilfe?
  • Wie viel Corona-Überbrückungshilfe wird gezahlt?
  • Wie läuft der Prozess?
  • Sonderfälle
  • Berechnung der rückwirkenden Kosten der Reisebranche
  • Berechnung der rückwirkenden Kosten der Veranstaltungs- und Kulturbranche
  • Sonderregelung für den Einzelhandel zu Abschreibungen
  • Berechnung der rückwirkenden Kosten der Pyrotechnikbranche


Alle Informationen für Kultureinrichtungen, Unternehmen und Vereine sind gesammelt unter:
https://www.lkspn.de/aktuelles/coronavirus/informationen_coronavirus.html

Link zum Dokument: https://www.lkspn.de/media/file/corona/informationen/210209_faq_ueh3.pdf

Ansprechpartner für das Land Brandenburg:

Experten-Hotline für
•Steuerberater/ Buchprüfer/ Wirtschaftsprüfer… (030 –530 199 322

Zentrale Hotline für:
•Soloselbständige (Direktantrag)(030 –1200 21 034
•allg. wirtschaftsbezogene Fragen (030 –12002 1031 / 1032

Kontakt bei Suche nach Steuerberatern:
•info@stbk-brandenburg.de(Steuerberaterkammer Brandenburg)

Kontaktformular unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de
FAQs zu Hilfen und Beihilfefragen: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Quelle: Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa


Sofortmaßnahme zur Vorauszahlung Gewerbesteuer im Amt Burg (Spreewald)

Mit Inkrafttreten der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung am 18.03.2020 werden viele Unternehmen in unserem Amtsgebiet vor erhebliche finanzielle Herausforderungen gestellt. Das Bundesministerium für Finanzen hat am 19.03.2020 im Zuge dessen per BMF-Schreiben Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus erlassen. Hiernach besteht die Möglichkeit, die Vorauszahlungen für die Gewerbesteuer anpassen bzw. herabsetzen zu lassen.

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen betroffen sind, stellen Sie bitte formlos einen Antrag (oder Formular siehe unten) und lassen Sie uns diesen bitte schnellstmöglich per Post/ per Mail/ per Fax zukommen. Wir werden dann schnellstmöglich die Prüfung und folgende Anpassung der Gewerbesteuer und gegebenenfalls die Rücküberweisung für die bereits am 15.02.2020 gezahlte Gewerbesteuer vornehmen.

Wir weisen dennoch darauf hin, dass die Anpassung des Gewerbesteuermessbetrages für Vorauszahlungszwecke parallel über das zuständige Finanzamt erfolgen muss. Stellen Sie auch dort den Antrag!

Die Antragsstellung und – bearbeitung im Amt Burg (Spreewald) ist eine zeitliche Vorwegnahme, da wir davon ausgehen, dass das Finanzamt eine erhebliche Antragsflut zu bearbeiten hat, und die an die Kommune zu erlassenen Messbescheide (zu viel) Zeit in Anspruch nehmen wird.