Rückschnitt von Bäumen, Hecken und Sträuchern an öffentlichen Straßen und Wegen


Die Ordnungsverwaltung Burg (Spreewald) bittet um Ihre Mithilfe!

Regelmäßig gehen beim Ordnungsamt Hinweise und Beschwerden ein, die uns zeigen, dass die Sicht an Kreuzungen, Einmündungen sowie Geh- und Radwegen durch überhängende Äste oder zu breit und zu hoch wachsende Hecken behindert wird. Zudem beeinträchtigen zugewachsene Straßenlampen und Verkehrsschilder an Grundstücksgrenzen erheblich die Verkehrssicherheit.

Nach § 26 des Brandenburgischen Straßengesetzes dürfen Anpflanzungen aller Art sowie Zäune, Stapel, Haufen und andere mit einem Grundstück nicht fest verbundene Einrichtungen nicht angelegt werden, wenn sie die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs beeinträchtigen können. Besteht eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit, haben die Eigentümer diese umgehend zu beseitigen. Bei Nichterfüllung kann die Gemeindeverwaltung die Anpflanzungen bzw. Hindernisse sofort beseitigen oder zurückschneiden und die Kosten dem Eigentümer in Rechnung stellen.
Um Gefahrensituationen zu vermeiden, bitten wir Sie, folgenden Hinweisen Beachtung zu schenken:

  • 1. Beachten Sie schon vor dem Pflanzen, welches Ausmaß Sträucher, Bäume und Hecken annehmen können. Halten Sie ausreichend Abstand zur Grundstücksgrenze und entscheiden Sie sich für schwach wachsende Pflanzen.
  • 2. Halten Sie bei Kreuzungsbereichen von Straßen das sogenannte Sichtdreieck von jeder Bebauung und Anpflanzung frei.
  • 3. Schneiden Sie Hecken, Sträucher und Bäume an Straßen, Kreuzungen, Geh- und Radwegen rechtzeitig so weit zurück, dass Verkehrsteilnehmer den Verkehrsraum auch ohne Gefahren nutzen können.
  • 4. Halten Sie das vorgeschriebene Lichtraumprofil zu angrenzenden Straßen, Geh- und Radwegen ein. Der obere Sicherheitsraum beträgt bei Grundstücken, die an eine Straße grenzen, 4,50 Meter und bei Rad- und Gehwegen 2,50 Meter. Der Pflanzenwuchs ist regelmäßig auf die vorgeschriebene Höhe zurückzuschneiden.
  • 5. Schneiden Sie Hecken, Sträucher und Bäume im Bereich von Straßenlampen und Verkehrszeichen so zurück, dass die Beleuchtungsfunktion erfüllt werden kann und die Schilder mühelos lesbar sind.

Wir bitten Sie, auf die aufgeführten Hinweise Rücksicht zu nehmen und das Ordnungsamt bei der Verkehrssicherung zu unterstützen.
Vielen Dank!
Die Ordnungsverwaltung Burg (Spreewald)