„Gedruckt, genäht, gerissen“ - Kunstausstellung mit Angelika Jaunich im Dissener Museum


Einladungskarte. (Copyright: Gerd Rattei)

Am Sonntag, dem 13. Januar, 15 Uhr eröffnet das Heimatmuseum die erste Sonderausstellung im neuen Jahr. Unter dem Titel „Gedruckt, genäht, gerissen“ präsentiert die Cottbuser Künstlerin Angelika Jaunich in dieser Exposition farbenfrohe Collagen sowie Grafiken.

„Ich arbeite spontan, lasse mich von Ideen tragen, die ich sofort umsetze.“ Deshalb sei ihre Wohnung gleichzeitig ihr Atelier, denn „wenn ich mich zum Atelier begeben müsste, verlöre ich Zeit und Ideen."

Inspiriert wurde Angelika Jaunich in ihrem Schaffen durch die Cottbuser und Lausitzer Künstler Gerhard Knabe, Bettina Winkler und andere namhafte Kunstschaffende. Seit 2012 engagiert sie sich in der Galerie EBERT und dem artprojekt cottbus.

Bei Musik, Kaffee und Kuchen können Kunstinteressierte am 13. Januar mit Angelika Jaunich über die Arbeiten ins Gespräch kommen.