Auf Spurensuche gehen als FontaneZeitEntdecker


Veranstaltung mit Jim Avignon im September

Das neue Jahr steht vor der Tür, und mit ihm starten Brandenburg und der Kurort Burg (Spreewald) in das Fontanejahr. Mit vielfältigen Ideen begeben sich Burger Einwohner auf Spurensuche als FontaneZeitEntdecker.

Das Sachgebiet Tourismus und der Tourismusverein Burg und Umgebung e. V. haben gemeinsam aufgerufen, sich als FontaneZeitEntdecker in das Festjahr einzubringen. In der Auftaktveranstaltung ließen sich 13 Einwohnerinnen und Einwohner von der Begeisterung der Initiatoren mitreißen. Gemeinsam wurden viele Ideen geboren, wie man sich dem Schriftsteller nähern und zugleich weitere Einwohner mitzunehmen kann:

Gibt es Geschichten aus Burg, die sich zu Lebzeiten von Fontane ereigneten, und die man sich noch immer erzählt? Welche Gebäude aus dem 19. Jahrhundert können in Gästeführungen eingebaut werden. Wird „Hecht in Spreewaldsoße“ in den Gasthäusern offeriert? Die „Gästeführer“ schlechthin, die Kahnfährmänner, mit Fontane vertraut zu machen, ist ebenso ein Ziel des Jahres.

Gedichte und Zitate von Theodor Fontane könnten die Burger im Alltag begleiten. Die „Burger Spreewald-Zeitung“ macht mit. Jeden Monat wird ein Zitat von Theodor Fontane veröffentlicht - ganz nach seinem bekannten Ausspruch:

„Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.“

 Alle Entdeckungen, die die FontaneZeitEntdecker zusammentragen, wird der international bekannte Künstler Jim Avignon künstlerisch verarbeiten und am 7. September präsentieren. Hörgeschichten über Fontane, Lichterlebnisse und eine Kahnfahrt verbinden sich mit diesem kulturellen Erlebnis. 17 Uhr starten die Kähne am Bootshaus Rehnus in Richtung „Eiche“, dort wo Fontane 1859 eingekehrt sein soll.

Karten für dieses großartige Ereignis wären ein ganz besonderes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Sie sind für 65 Euro inklusive Kahnfahrt, Getränke und Häppchen aus Fontanes Zeit oder 49 Euro ohne Kahnfahrt in der Touristinformation im Haus des Gastes erhältlich.


Erlebniswanderung mit Fontane

Schon am 30. Dezember, dem 199. Geburtstag von Fontane, findet die erste geführte Erlebniswanderung statt. Theodor Fontane alias Michael Apel nimmt die Wanderer mit und lässt sie teilhaben an seiner „kritisch liebevollen“ Art und Weise, an seinen „kreativen Wortschöpfungen“ und unterhaltsamen Reisebeschreibungen zum Spreewald.

Diese erste Erlebniswanderung ist leider schon ausverkauft. Doch weitere Termine gibt es bereits: 13. April, 4. Mai, 6, Juli, 31. August, 21. September und 19. Oktober, jeweils um 14 Uhr.

Wenn am 30. Dezember die erste Erlebniswanderung startet, wird der bereits vorhandene Fontane-Rundwanderweg, der vom Waldschlösschen zur Eiche führt, ins Blickfeld gerückt. Bis zum Saisonbeginn wird er dann endgültig aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Die Wegeführung wird freigelegt, Bänke werden aufgestellt, Wegeweiser und Infotafeln erneuert. Kurze Filme über Fontane und seine Erlebnisse im Spreewald, eingesprochen von Marga Morgenstern, können die Wanderer dann mittels QR-Code abgerufen.


Genießen mit Fontane

Eine weitere Idee für ein originelles Weihnachtsgeschenk passend zum Fontane-Jahr gibt es hier: Unter der Überschrift „Genießen mit Fontane“ findet am 16. März sowie am 12. Oktober, ab 16 Uhr, im „Waldhotel Eiche“ der literarisch-musikalische Abend "So schön das ist - man kann doch nicht immer bloß aufs Meer blicken!" statt. Antje und Martin Schneider lesen aus Geschichten, Briefen und Berichten Theodor Fontanes. Begleitet werden sie von Pianistin Angela Stoll mit Musik aus der Fontane-Zeit. Zum Auftakt nimmt der Spreewald-Gondoliere die Gäste mit auf eine einstündige Kahnfahrt auf Fontanes Wegen. Abgerundet wird der genussvolle Abend mit einem 3-Gang-Menü à la Fontane. Karten sind für 59,90 Euro in der Touristinformation im Haus des Gastes, Tel. 035603 - 75 01 60 oder unter www.burgimspreewald.de erhältlich.