Förderprojekte


Im Amt Burg (Spreewald) wird mit Leader-Förderung gebaut

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ist das zentrale Instrument zur Förderung der Entwicklung der ländlichen Räume in der Europäischen Union (EU) für die Förderperiode der Jahre von 2014 bis 2020. Der ELER fasst die bis zum Jahr 2006 in unterschiedlichen Fonds und Programmen organisierten Förderungen für den ländlichen Raum zusammen. Dies gilt auch für die ehemalige Gemeinschaftsinitiative LEADER.

Derzeit werden im Amt Burg (Spreewald) folgende Projekte gefördert:

Gemeinde Burg (Spreewald)

3. Bauabschnitt Gewässeröffnung zur „Verbesserung der touristischen Infrastruktur in Burg (Spreewald“)

Mit europäischen Fördermitteln erfolgt im Rahmen der Verbesserung der touristischen Infrastruktur die Erschließung von innerörtlichen Rundfahrten.

Der 3. Bauabschnitt schließt sich an die bereits erfolgreich realisierten Maßnahmen des 1. Bauabschnitts, der durchgängigen Befahrbarkeit des Kleinen Leinewebers mit der Errichtung der Krabat- und Hutungschleuse sowie dem Anheben von drei Brückenbauwerken, und der als 2. Bauabschnitt realisierten Gewässeröffnung des Krabatgrabens an.

Mit der derzeitigen Baumaßnahme wird die durchgängige Befahrbarkeit von Hauptspree über Molkerei-, Thermegraben bis zum Scheidungsfließ erreicht. Die Maßnahme verläuft im Bereich eines vorhandenen Gewässers und ist mit der Errichtung von Brückenbauwerken verbunden.

Dieses Vorhaben der Gewässeröffnung einschließlich der Planungsleistungen wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014-2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert. Die Zuwendung dieses Vorhabens setzt sich aus ELER- und Landesmitteln zusammen. Die Zuwendung beträgt ca. 75 % der förderfähigen Kosten.

www.eler.brandenburg.de

http://ec.europa.eu/agriculture