Geschichtliches

Niedersorbischer Name: Gory
Fläche: 662 Hektar


Prominentester Einwohner der kleinen Gemeinde Guhrow war wohl Heinrich von Kleist mit seiner Familie. Er lebte – wenn auch nur vorübergehend – in dem 1780 erbauten Herrenhaus, das noch heute steht. Vier adlige Gutsherren hatten Anteil in Guhrow und gleichzeitig in Briesen, Werben, Babow und Gulben.

Erstmals namentlich erwähnt wurde Guhrow im Jahre 1469. Der Ortsname hat einen wendischen Ursprung und bedeutet zu deutsch „Berg“.

Die Gemeinde ist seit vielen Jahren durch die Landwirtschaft geprägt. Angesiedelt haben sich aber auch kleine und mittlere Handwerksbetriebe. Bereits vor über hundert Jahren gründeten ein Schmiede- und ein Stellmachermeister ihre Unternehmen. Die Stellmacherei ist heute als Tischlereibetrieb tätig.

Eine lange Tradition hat auch der Sportverein. 1912 aus der Taufe gehoben, konnte er sich zum 90-jährigen Jubiläum über eine neue, von der Gemeinde gestiftete Vereinsfahne freuen (Foto unten).
Die ruhige Lage sowie die Nähe zur Stadt Cottbus und zum Spreewald mit seinen Reizen begründen, warum Guhrow ein so beliebter Wohnstandort ist. Die Kinder werden in der Kindertagesstätte Dissen-Striesow betreut.

Auch in Guhrow ist das Straßennetz gut ausgebaut, bieten Rad- und Wanderwege hervorragende Bedingungen für den Tourismus und eine aktive Freizeitgestaltung.