Wappen und Flagge


Im Mai 2007 hat das Ministerium des Innern des Landes Brandenburg der Gemeinde Burg (Spreewald) genehmigt, folgendes Wappen zu führen: „In Grün eine gold-bekrönte silberne Schlange, die sich um einen goldenen Säulenfuß windet und aus deren Rachen sich ein silberner Wasserschwall in das darauf liegende Becken ergießt; beseitet von je zwei goldenen Sumpfdotterblumen.“

Daneben führt die Gemeinde auch folgende Flagge: „Dreistreifig Grün-Weiß-Grün im Verhältnis 1:4:1 mit dem Gemeindewappen im Mittelstreifen.“

Das Schlangenmotiv ist angelehnt an die mythologische Darstellung von Hygeia (griech.) bzw. Hygia (lat.), Tochter des Asklepios, die für gesunde Lebensführung steht. Die übliche Darstellung der sich um den Becher mit heilkräftigem Inhalt windenden Schlange ist erweitert um die regional bedeutsamen Attribute der Krone als Zeichen des Schlangenkönigs und des ausgespienen Wassers als Hinweis auf die Solequelle. Damit weist das Hauptmotiv des Wappens auf den Status der Gemeinde Burg (Spreewald) als Kurort hin.

Die vier Blüten der spreewaldtypischen Sumpfdotterblume versinnbildlichen die vier Gemeinde- bzw. Ortsteile Dorf, Kolonie, Kauper und Müschen. Die weiträumige Verteilung der Blüten bringt den Aspekt der Streusiedlung ins Spiel.

Entworfen wurden Wappen und Flagge vom Grafiker und Heraldiker Uwe Reipert aus Beeskow. Als Inhaberin des Nutzungsrechtes kann die Gemeinde Dritten die (auch gewerbliche) Benutzung des Wappens gewähren. Wer Interesse hat, wende sich bitte an das Amt oder die Bürgermeisterin.

Im Jahr 2012 hat die Gemeinde Burg (Spreewald) die "Satzung der Gemeinde Burg (Spreewald) zur Nutzung des Wappens und der Flagge" beschlossen, die die Verwendung regelt.