Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg (Spreewald)


Festwoche vom 18. bis 27. August

Zu seiner Gründung vor 25 Jahren schenkte sich das Amt Burg (Spreewald) das Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg (Spreewald), das erstmals vom 27. bis 29. August 1993 gefeiert wird: Die 25. Auflage des Traditionsfestes bildet vom 25. bis 27. August den krönenden Abschluss einer ereignisreichen Festwoche.

Burg (Spreewald). Dass die Einwohner der Amtsgemeinden zu feiern verstehen und ihr Brauchtum gern zeigen, ist nicht erst seit 25 Jahren beim alljährlichen Heimat- und Trachtenfest zu sehen. Schon die Spreewaldfestspiele lockten über Jahrzehnte  Besucherscharen nach Burg.

Den Traditionen der Spreewälder fühlen sich auch die heutigen Macher des Festes verpflichtet. Nicht namhafte Stars geben sich auf der Bühne ein Stelldichein, sondern vor allem kleine und große Künstler der Region. Auch das Rahmenprogramm mit wendischem Kirchgang, Hahnrupfen der Domowina-Jugend und der inzwischen fast legendäre Festumzug am frühen Sonntagnachmittag geben den Blick frei auf das jahrhundertealte Brauchtum, auf das Leben und Arbeiten der Spreewälder damals wie heute.

Dass so ein Veranstaltungskonzept alles andere als verstaubt ist, zeigen die hohen Besucherzahlen in jedem Jahr. Das Heimat- und Trachtenfest ist auch ein Wiedersehensfest. Spätestens beim Tanzabend mit „Na Und“ am Samstagabend treffen sich Hiergebliebene und Weggezogene.

Das Festprogramm

Eingebettet ist das Jubiläumsfest in die Festwoche zum 25. Geburtstag des Amtes Burg (Spreewald). Dieses beginnt mit einer Premiere und einem 700-Jährigen. Während am 19. und 20. August im Burger Kur- und Sagenpark erstmals das Genussfestival „Quark & Leinöl“ zum Schlemmen und Genießen einlädt, feiert das Dörfchen Ruben, ein Gemeindeteil von Werben, seinen 700. Geburtstag u. a.  mit Festumzug am Samstag, dem 19. August, um 16 Uhr und Hahnschlagen am Sonntag um 14 Uhr. Den zweiten wendischen Erntebrauch feiert Dissen am selben Sonntag. Dort beginnt das Hahnrupfen um 13 Uhr auf dem Sportplatz.

Die Festwoche geht mit einem Amtswettbewerb im Hahnschlagen am Montag, dem 21. August, 16 Uhr, in Ruben weiter. Am Dienstag verwandelt sich die Spreewaldbibliothek „Mina Witkojc“ ab 19 Uhr in einen „Tatort“: Krimiautorin Franziska Steinhauer liest aus ihrem Buch „Fluch über Rungholt“.

Zum zweiten Mal findet ein Tag der Vereine des Amtes Burg (Spreewald) statt. Mehr als 15 Vereine und Interessengruppen stellen sich am Mittwoch, dem 23. August, von 14 bis 18 Uhr, auf dem Burger Festplatz vor, um so auch um neue Mitglieder zu werben..

Den „inoffizielle Auftakt“ des Heimat- und Trachtenfestes bildet seit vielen Jahren die Präsentation des Heimatkalenders „Stog - Der Schober“, so natürlich auch in diesem Jahr. Am 24. August, um 19 Uhr, wird im „Deutschen Haus“ der Heimatkalender für 2018 präsentiert.

Mit der traditionellen Kaffeetafel für alle Senioren des Amtes und einem Kinderfest wird am Freitag, dem 25. August, das 25. Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg (Spreewald) eröffnet, das mit einem vielseitigen Programm und einer Neuerung aufwartet. Der Schaustellermarkt zieht vom Penny-Parkplatz auf Kümmels Wiese neben der Spreewaldmühle.

Das Programm der Festwoche